Jahresabschluss Kapitalgesellschaften 2024 – Aufzeichnung vom 30.01.2024 – NAUTILUSonLINE

99,00  (117,81  inkl. MwSt.)

Zzgl. 19% MwSt.
zzgl. Versand
Artikelnummer: 1199a Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Sie buchen das NAUTILUSonLINE – Video!

 

Für Kapitalgesellschaften gelten bei der Jahresabschlusserstellung besondere gesetzliche Vorgaben, die in letzter Zeit deutlich verschärft worden sind. Stichworte wie Prüfung auf going-concern, integrierte Finanzplanung oder verkürzte Erstellungsfrist bei Krisenunternehmen waren bis vor kurzem für kleinere Unternehmen noch nicht auf der Tagesordnung.

Was gilt in 2024?

Unser Seminar zielt auf die Belange von kleinen und mittelständischen Kapitalgesellschaften ab und bereitet Ihnen die Fallstricke praxisnah und verständlich auf.

Inhaltsverzeichnis

I.Grundsätzliches zum Jahresabschluss der Kapitalgesellschaften

1.Aufstellung, Unterzeichnung und Feststellung des Jahresabschlusses

2.Besonderheiten für Krisenunternehmen – BGH-Urteile bringen neue Pflichten für StB vor dem Hintergrund des StaRug

2.1.Bilanzielle Überschuldung

2.2.drohende Zahlungsunfähigkeit

2.3.Zahlungsunfähigkeit

2.4.Pflichten des Steuerberaters

2.5.Bilanzierung, wenn „Going-Concern“ nicht mehr gilt

2.6.Exkurs zur Abwehrberatung: Insolvenzantragspflicht und Corona

3.Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf den Jahresabschluss

3.1.Allgemeine Hinweise

3.2.Anhangangaben

4.Umgang mit Fehlern im Jahresabschluss

4.1.Rückwirkende Berichtigung

4.2.Berichtigung in laufender Rechnung

II.Verschiedene Bilanzpositionen

1.Aktueller Stand bei digitalen Wirtschaftsgütern

1.1.Welche Wirtschaftsgüter sind von der Neuregelung umfasst?

1.2.Wie muss ich die neuen Vorgaben umsetzen?

1.3.Wie sieht es in der Handelsbilanz aus?

2.Grund und Boden und Gebäude – Aktueller Stand zu Abschreibungsfragen

2.1. Kaufpreisaufteilung – Wie sieht die aktuelle Rechtslage aus?

2.2 Planmäßige Abschreibung – Abschreibungsdauer: Jahressteuergesetz 2022

2.1.1.Handelsbilanz

2.1.2.Steuerbilanz

2.2.Außerplanmäßige Abschreibungen

3.Bewegliches Sachanlagevermögen

3.1.Mal wieder: Abschaffung der degressiven AfA

3.2.§ 7g EStG – BMF äußert sich: Neues zur Sonder-AfA und zum IAB

3.2.1.Überblick über die allgemeinen Rechtsänderungen

3.2.2.Rechtsänderung durch das Zweite Corona-Steuerhilfegesetz bzw. KöMoG

3.2.3.Aktuelle Rechtsprechung zu § 7g EStG mit Relevanz für Kapitalgesellschaften

4.Finanzanlagen

4.1.Ausweis: Beteiligung oder Wertpapier des Anlagevermögens

4.2. Anhangangabepflichten bei Beteiligungen 

4.3.Unterschiede bei einer Beteiligung an Personen- oder an Kapitalgesellschaft

5. Forderungen gegenüber Gesellschafter-Geschäftsführern und verbundenen Unternehmen

5.1 Grundsätzliches zum Verrechnungskonto des Gesellschafter-Geschäftsführers

5.2 Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen

6.Rechnungsabgrenzungsposten – Neues vom Jahressteuergesetz 2022

6.1.Vereinfachungsregel: Ab welchem Betrag muss ich einen RAP bilden?

6.2.Dauernutzungsverhältnisse bei fortgesetzter Entgeltvereinnahmung

7.Eigenkapital

7.1.GmbH: Gesellschafterbezogenes Rücklagenkonto – wie geht das?

7.2.Behandlung eigener Anteile

8. Rückstellungen

8.1 Drohverlustrückstellung

8.2 Urlaubsrückstellung beim Gesellschafter-Geschäftsführer

8.3 Instandhaltungsanspruch und Instandhaltungsrückstellung bei Betriebsaufspaltungen

9. Verbindlichkeiten

9.1 Ende der Abzinsungspflicht?

9.2Ausweis trotz Verjährung?

III.Verschiedene GuV-Positionen

1.Das Gehalt des Gesellschafter-Geschäftsführers

1.1.externer und interner Betriebsvergleich

1.2.Gewinntantieme

1.3.Privat Kfz-Nutzung

1.3.1. Kleinere Mängel beim Fahrtenbuch

1.3.2Wann hilft ein Nutzungsverbot weiter?

1.3.3.Luxusfahrzeuge: Achtung § 4 Abs. 5 EStG droht

1.4 Vermietung häusliches Arbeitszimmer – Option oder Eigentor?

2.Geschenke: Neues und Grundsätzliches

2.1.Geschenke an (eigene) Arbeitnehmer: eigenbetriebliches Interesse/persönlicher Ansatz oder geldwerter Vorteil

2.2.Neue Entwicklung bei Tankgutschein & Co.

2.3.Geschenke an Geschäftsfreunde

2.4.Abgrenzung Werbung – Geschenk

2.5.Incentive-Reisen und Pauschalierung § 37b EStG

2.5.1.Grundsätzliches

2.5.2.Aktuelles Urteil für Gesellschafter-Geschäftsführer

3.Bewirtungsaufwendungen: FG contra BMF – Was macht der BFH?

3.1.Das BMF-Schreiben vom 30.06.2021

3.2.Anhängiges Verfahren vor dem BFH

4.Betriebsveranstaltungen

4.1.Lohnsteuerliche und umsatzsteuerliche Vorgaben

4.2.Gemischter Teilnehmerkreis

4.3.Wie bestimme ich die 110 €-Grenze – Aktuelle Rechtsprechungsentwicklung

IV.Verschiedene Punkte bei der Erstellung des Anhangs

1.Nicht mit dem Vorjahr vergleichbare Positionen

1.1.Angabepflichten bei Rumpfgeschäftsjahren

1.2.Angabepflichten bei Durchbrechung des Stetigkeitsgebotes

1.3.Angabepflichten bei Wechsel der Größenklassen

2.Einzelfragen

2.1.Angabe zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

2.2.Sind Vorjahreszahlen notwendig?

2.3.Besicherte Verbindlichkeiten i.S. § 285 Nr. 1b HGB: Pfandrechte und ähnliche Rechte/Was genau ist anzugeben?

2.4.Sonstige finanzielle Verpflichtungen § 285 Nr. 3a HGB:

2.5.Forderungen/Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschafter-Geschäftsführer

2.6.Haftungsverhältnisse

2.7.Anzahl Arbeitnehmer

3.Konsequenzen bei Fehlern?

V.Fragenstellung zu Gewinnausschüttungen

1.Behandlung von Ausschüttungssperren

2.Gewinnausschüttungen zwischen Kapitalgesellschaften

VI.Offenlegung

1.Besonderheiten für Kleinst-Kapitalgesellschaften

2.Einreichungsfrist

3.Was ist bei fehlerhaft eingereichten Jahresabschlüssen zu tun? Wann muss die Einreichung berichtigt werden? Welche Risiken bestehen?

 

Bitte beachten Sie:

Für die Teilnahme am NAUTILUSonLine-Seminar benötigen Sie lediglich ein Tablet oder einen PC sowie einen Internetzugang.

 

Wichtige Hinweise:

Nach der Buchung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung. Das NAUTILUSonLine-Seminar ist in Ihrem Teilnehmer-Account hinterlegt und abrufbar

Sie erhalten die Unterlagen zum onLine-Seminar als Download im NAUTILUSwissensspeicher zur Verfügung gestellt. Die Unterlagen sind in Ihrem Teilnehmer-Account hinterlegt und abrufbar