Umsatzsteuer grenzüberschreitend: Auslandssachverhalte 2022 – 2 Tage onAIR Webinar am 04.05.2022 und 05.05.2022

Umsatzsteuer EU – Binnenmarkt

Zusatztermin: 12. und 14.07.2022! = hier buchbar

 

ACHTUNG: das Seminar besteht aus 2 Tagen onAIR-Webinar

Sie buchen beide Tage!

Tag 1: 09:00 – 12:15 Uhr am 04.05.2022

Tag 2: 09:00 – 12:15 Uhr am 05.05.2022

 

Inhalt

Dienstleistungen, Handel, Werklieferungen – der europäische Markt wächst immer stärker zusammen.

Dabei wurde und wird aktuell die umsatzsteuerrechtliche Beurteilung im Binnenmarkt erheblichen Veränderungen unterworfen – und die Änderungen durch Gesetzgebung und Rechtsprechung reißen nicht ab. Sie benötigen daher zuverlässige und fundierte Informationen.

Zudem der EU-Gesetzgeber neue Vorgaben macht!

Das Seminar vermittelt das jährliche Wissens-Update rund um die Umsatzsteuer im europäischen Markt. Schwerpunkte im Seminar bilden u.a. die aktuellen Rechtsprechungshinweise und das OSS-Verfahren. Auch wird das (Vor-)Steuerrisiko Amazon beleuchtet.

UMSATZSTEUER-BINNENMARKT/AUSLANDSSACHVERHALTE 2022

SCHWERPUNKTTHEMA Umsetzung des Digitalpakets seit 01.07.2021

  1. Umsetzung des sog. Mehrwertsteuer-Digitalpakets
    1. a. Einführung OSS und IOSS, neue Lieferfiktionen
    2. Ort der Lieferung beim sog. Fernverkauf und zusätzliche Pflichten bei der Ausstellung von Rechnungen
    3. Bestätigung der Gültigkeit einer USt-IdNr.
    4. Besondere Pflichten für Betreiber einer elektronischen Schnittstelle
    5. NEU: Entrichtungsgebote und Anpassung Bußgeldvorschriften
  1. Erfahrungswerte zur Meldung zum OSS-Verfahren: Quartal 3/2021 bis Quartal 2/2022
    1. OSS-Meldungen fehlerhaft?
    2. Korrekturmöglichkeiten?
    3. OSS und Bußgelder?
    4. sonstiges
  1. Auswirkung der quick-fixes 2020 nach 2 Jahren?
    1. VAT-ID (Umsatzsteuer-Identifikationsnummer) als Gefahrenpunkt der Praxis
    2. Neue Nachweise für Belegnachweis – die Gelangens-Vermutung neu und EU-einheitlich
    3. Praxisproblem innergemeinschaftliches Verbringen
    4. gesetzliche Regelung des (innergemeinschaftlichen) Reihengeschäftes
    5. Auswirkung auch auf Dreiecksgeschäfte?
    6. Anpassung der Regelungen zum Konsignationslager an EU-Vorgaben: Wer ist betroffen? Hierzu aktuelles BMF-Schreiben (auch erst nach 2 Jahren … ☹!)

 

LIEFERGESCHÄFTE INNERGEMEINSCHAFTLICH

  1. Vorsicht: Umsatzsteuerrisiko Amazon – Entwarnung durch OSS?
    1. Logistiklager Polen und andere
    2. FBA-Modell u.a.
    3. Drittanbieter?
    4. Amazon und weltweiter Versand = Gefahrenpunkte in der Praxis!
    5. Abgrenzung zum OSS-Verfahren (= s.o.)
    6. ab 03/2022 auch wieder UK-Lieferungen möglich
  2. Der innergemeinschaftliche Versandhandel – „Gefahrenpunkte“ noch bis 30.06.2021
    1. Abgrenzung zum OSS-Verfahren (= s.o.)
    2. es sind noch Steuererklärungen im Ausland abzugeben?
  3. Funktionsweise des sog. dropshippings
  4. Abgrenzung zu Ausfuhren = ebenfalls Änderungen/Konsequenzen?
  5. Praxisproblem durch BMF? Werklieferung oder „Montage“lieferung? Geschäftspartner verweigert die Zahlung?

 

DIE DIENSTLEISTUNGEN IM BINNENMARKT

  1. Ortsbestimmung und Ortsverlagerung
  2. Ausnahme- bzw. Sonderorte bei den Dienstleistungen
    1. insbesondere Grundstücksleistungen
    2. BFH und Gesetzgeber zur Abgrenzung Bauwerk – Gebäude oder Betriebsvorrichtung?
    3. eAuto und USt: grenzüberschreitender charging service
  3. Immer öfter: Online-Geschäftsmodelle
    1. influencer – stellvertretend für u.a. (influencer 😉, youtuber, blogger, coaches )
    2. virtuelle Welten, Spiele etc. – steuerbare Umsätze?
  4. Vorsicht bei Vermietung über Airbnb und ähnliche Portale!

 

HINWEISE ZUR STEUERSCHULDUMKEHR BEI AUSLANDSSACHVERHALTEN

  1. Reverse-Charge-Verfahren bei Dienstleistungen insbesondere B2B (weltweit)
  2. Reverse-Charge an ausländische Unternehmer bzw. von ausländischen Unternehmern an inländische Leistungsempfänger
  3. Richtige Fakturierung? Konsequenzen bei Fehlern?
  4. Besteuerung und ggf. Vorsteuer?
  5. Die „ustliche Niederlassung“ und § 13b UStG
  6. Besonderheiten bei atypischen Unternehmern, zB. Klein-UN, Ärzte etc.
  7. klassischer Fehler in der Eingangsrechnung: 19% ausgewiesene USt ist § 14c – Steuer und somit nicht abzugsfähig!
    • Gefahrenpunkte bei Einkauf von “elektronischen Dienstleistungen, igErwerben und vermeintlichen OSS-Umsätzen”

 

WEITERE WICHTIGE PUNKTE / SONDERFÄLLE / RECHTSPRECHUNG

  1. Risiko Rechnung:
    • Entscheidende Unterschiede zwischen inländischen und grenzüberschreitenden Rechnungen
    • Prüfung von Eingangsrechnungen – Vorsteuerabzug sichern, überflüssige Arbeit vermeiden
    • Checkliste: Rechnungsangaben grenzüberschreitend
  2. Ab wann ist eine Zusammenfassende Meldung monatlich abzugeben?
  3. Muster der Umsatzsteuererklärung für die Fahrzeugeinzelbesteuerung (§ 18 Absatz 5a)
  4. Aktuelles aus der Gesetzgebung
    • Reform der (reduzierten) Umsatzsteuersätze ab 2025
    • Mehrwertsteuer in der digitalen Wirtschaft – EU-Kommission startet Konsultation
  5. Aktuelles aus Verwaltung und Rechtsprechung, u.a. wichtige EuGH-Aussagen
    • Bestimmung des Ortes bei (grenzüberschreitenden) Veranstaltungsleistungen
    • grenzüberschreitende Vermietung von Immobilien = Betriebsstättenprobleme bei der Ansässigkeitsprüfung? Begriff der festen Niederlassung
    • Vorsteuervergütung: Belegnachweis beim Vorsteuerabzug
    • Unterfrachtführer können Steuerbefreiung des § 4 Nr. 3 Buchstabe a Doppelbuchstabe aa UStG nicht nutzen: BMF reagiert in 2021 auf EuGH aus 2017
    • Ermittlung der Steuerbemessungsgrundlage

Wird der aktuellen Rechtslage angepasst

 

weiter im Programm…

Umsatzsteuer Aktuell I/2022 – onAIR Webinar am 12.05.2022

Aktuelles aus Rechtsprechung, Finanzverwaltung und Gesetzgebung.
Unter anderem die aktuelle EuGH-Entscheidung zur deutschen Zuordnungsfrist bei sog. “Mischgegenständen”!

Viele Neuerungen und Auslaufen von Übergangsregelungen!

 

Umsatzsteuer Aktuell I/2022
Umsatzsteuer Aktuell I/2022

Aktuelles Steuerrecht Sommer 2022 – onAIR Webinar 04.07.2022

Im Rahmen der Seminarreihe Aktuelles Steuerrecht 2022 I-IV werden Ihnen in 4 Runden p.a. jeweils die aktuellen Entwicklungen aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung offen gelegt.

Holen Sie sich die aktuellsten Informationen für die tägliche Praxis: Fragen und Themen, die immer wieder auftreten sowie anstehende Entwicklungen und sich dem daraus ergebenden Beratungspotenzial und das Neueste aus der Rechtsprechung und der Finanzverwaltung.

 

Aktuelles Steuerrecht

 

 

 

weitere OnAIR Angebote für Sie: Webinare

Bitte beachten Sie:

Für die Teilnahme am onAir-Seminar benötigen Sie ein Tablet oder einen PC mit Mikrofon und Lautsprechern (ggfs. Headset) sowie einen Internetzugang. Technischer Anbieter der Videokonferenzlösung ist die ZOOM Video Communications, Inc. Wir empfehlen, dass Sie vorab unter https://zoom.us/test einen Funktionstest durchführen. Bei Nutzung einer WTS-Verbindung kann es zu Problemen mit Video und Ton kommen. Deshalb empfehlen wir die Verbindung ggfs. über Ihre lokale Oberfläche herzustellen. Einzelheiten stimmen Sie bei Bedarf bitte mit Ihrem IT-Dienstleister ab.

Wichtige Hinweise:

  1. Nach der Buchung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung. Das onAIR-Seminar ist in Ihrem Teilnehmer-Account hinterlegt und abrufbar
  2. Eine Einwahl zu dem onAIR-Seminar kann via Computer (Video und Audio), via Smartphone (Video und Audio) sowie nur via Telefon (Audio) erfolgen. Alle relevanten Infos finden Sie in Ihrem Teilnehmer-Account.
  3. Sie erhalten die Unterlagen zum onAIR-Seminar als Download im NAUTILUSwissensspeicher zur Verfügung gestellt. Die Unterlagen sind in Ihrem Teilnehmer-Account hinterlegt und abrufbar.
  4. Im Nachgang bekommen Sie eine Aufzeichnung des Live-Webinars. Die Aufzeichnung ist in Ihrem Teilnehmer-Account hinterlegt und abrufbar.
Ausverkauft!

Datum

04. - 05.05.2022
Abgelaufene Events

Uhrzeit

2 Tage - am 04.05.2022: 09:00 - 12:15 Uhr und am 05.05.2022: 09:00 - 12:15 Uhr
9:00 - 12:15

Zoom Webinar

Seminarart

NAUTILUSonAIR

Referent

  • Jürgen R. Schott
    Jürgen R. Schott
    Steuerberater, Diplom-Finanzwirt (FH), D.A. (USA), Certified tax advisor (Germany)

    – Seit 2006 in eigener Kanzlei tätig mit Mandatsgeschäft
    – 12 jährige Tätigkeit in der Finanzverwaltung
    – 30 Jahre Erfahrung im Steuerrecht
    – Mitglied des Prüfungsausschusses der StBK Brandenburg für Steuerfachwirte und Steuerberater
    Umsatzsteuer national/international, Aktuelles Steuerrecht, Einkommensteuer/Lohnsteuer, IStR und weitere Spezialthemen